TURNVEREIN ALPIRSBACH-RÖTENBACH 1903 E.V.
Menü

Aktuelles

Breitensport | Neue Kurse ab Januar

Anmeldung unter TVA.KURS@web.de. Mehr unter Breitensport und Kursangebote.


Nikolaus bei Kindertanzgruppe

Am 07.12. kam der Nikolaus zur für dieses Jahr letzten Trainingsstunde der Kindertanzgruppe in die Grundschulturnhalle. Die Kinder freuten sich riesig über diesen sportlichen Nikolaus und haben gleich mit Nikolaus, Eltern und Geschwistern ein Tänzchen gewagt. Weiter geht's im Januar. 

 


Handball | Grundschulaktionstag im Dezember

Zur Pressemitteilung (PDF).


Hauptversammlung | Bericht Abteilung Handball

Abstieg und Neuanfang – das ist wohle die kurze und knackige Zusammenfassung des vergangenen Spieljahrs im Handball. Neuanfang bedeutet hierbei ein Neuanfang in vielerlei Hinsicht. Die HSG Kinzigtal heißt nun Handball Kinzigtal. Der Hintergrund hierzu ist etwas kurios. In Rheinhessen existiert schon längere Zeit ebenfalls eine HSG Kinzigtal, nur ist es zuerst niemandem aufgefallen, selbst der Geschäftsstelle des südbadischen Handballverbands nicht, die für die Genehmigung von Spielgemeinschaften verantwortlich ist.

Nun war es natürlich notwendig, nochmals auf Namensuche zu gehen. Den Verantwortlichen der HSG war es aber auch wichtig, nun auch optisch einen Neuanfang zu wagen. Aus allen drei Vereinen wurde ein Gremium von Spielern und Ehrenämtlern, sowie Trainern und den Vorsitzenden der Fördervereine Handball Schiltach und Handball Schenkenzell gegründet. Ziel des Gremiums war es, einen Aussagekräftigen SG-Namen, ein neues, für alle einheitliches Logo und vereinsübergreifende SG-Farben zu finden. Teilweise mit professioneller Unterstützung wurde dann ein ganzheitliches Konzept vorgestellt, das lebhaft diskutiert wurde. Aus den vielen Sitzungen und Besprechungen kristallisierte sich dann bei allen Beteiligten dieser Favorit heraus. (Präsentation).

Aber auch sportlich musste ein Neuanfang gewagt werden. Nach vielen Jahren auf Verbandsebene musste die erste Herrenmannschaft den bitteren Weg des Abstiegs in die Bezirksklasse gehen. Ein durch viele Verletzungen und beruflichen Gründen stark ausgedünnter Stammkader konnte über die gesamte Saison 2022/2023 nicht kompensiert werden.

Aber nicht nur der Abstieg war einschneidend. Schon zu Saisonbeginn und kurze Zeit später war bei vielen Stammspielern klar, dass nach dieser Saison Schluss für sie ist. So hat neben acht Spielern aus dem Stammkader auch der langjährige Trainer Jochen Kilguß die Handballschuhe endgültig an den berühmten Nagel gehängt. Damit war auch schon während der Saison klar, dass es einen Neuanfang geben musste. Das neue Trainergespann Andreas Hauer und Andreas Heckhausen hat die schwierige Aufgabe übernommen, eine neuformierte Mannschaft zu prägen und wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Die bisherigen Ergebnisse zeigen allerdings, dass dieser Weg noch sehr steinig ist…

Auch für die Damen war die vergangene Saison schwierig. Der kleine Kader und viele Ausfälle durch berufliche und gesundheitliche Gründe zeigten auch hier fast ein Spiegelbild der Herren. Dennoch konnten die Damen ihre Klasse halten und mit einem, den Umständen entsprechend verdienten 7. Tabellenplatz in der Südbadenliga abschließen. Aber auch hier wurde ein Umbruch nötig, da das Trainergespann Patrick Pfeiffer/Matze Armbruster nicht mehr zur Verfügung stand. Es folgte eine intensive Suche nach einem Nachfolger. Leider stellte diese Suche ein riesiges Problem dar, da es nur Absagen hagelte. Erst kurz vor Beginn der heißen Phase der Vorbereitung konnte mit Katrin Scherkenbach eine ehemalige erfahrene Spielerin als Trainerin gewonnen werden. M. Armbruster stellte sich dazu nochmals als Co-Trainer zur Verfügung. Der bisherig hervorragende dritte Tabellenplatz zeugt von einer richtigen Entscheidung.

Im Jugendbereich konnten unsere Mannschaften mit sehr unterschiedlichen Leistungen glänzen – oder halt auch weniger…

Unsere männliche A-Jugend glänzte auf jeden Fall. Mit Gastspielern aus Freudenstadt/Baiersbronn konnte das Team vom Trainergespann Spinner/Zesky durchweg glänzen und am Ende in der Südbadenliga einen hervorragenden 3 Platz erzielen. Auch in der laufenden Saison ist das Team mit dem neuen Cheftrainer Jochen Kilguss und in bewährter Form mit „Bomber“ Zesky in der höchsten Verbandsklasse unterwegs. Es hätte auch durchaus noch höher sein können, leider fehlte in der Qualifikation zur BW-OL ein einziges Pünktchen zur Quali. Momentan steht man in der Vorundentabelle souverän an erster Stelle.

Die weibliche B-Jugend hat es ebenfalls geschafft in die Südbadenliga zu kommen. Dazu musste man nicht mal durch die Qualifikation, weil die Meldungen zur SBL dies erübrigten. Das talentierte Team vom Trainerteam Spinner, Heimann und Kirberg startete ebenfalls sehr erfolgreich in die laufende Saison. Bisher führt man die Südbadenliga ungeschlagen an der Tabellenspitze an. Die B-Jugendspieler werden bei ihren Spielen sehr oft von ihren Teamkollegen aus der C-Jugend unterstützt, da auch hier die Spielerdecke sehr dünn ist.

Die männliche B-Jugend war in der vergangenen Saison ebenfalls in der Südbadenliga angetreten. Das Team von den beiden Trainern Armbruster/Heimann spielte trotz der dünnen Spielerdecke durchaus erfolgreich und belegte trotz der Doppelbelastung vieler Spieler, die auch in der A-Jugend aushalfen, einen tollen 7. Platz. In der jetzigen Saison spielt man in einer starken Bezirksklasse und steht wieder auf einem hervorragenden dritten Platz. Wichtig wäre es, weiterhin in der Spitzengruppe zu bleiben, damit das Team in der Endrunde um die Meisterschaft kämpfen kann.

Die weibliche C-Jugend hatte einen schweren Stand in der Südbadenliga und musste viel Lehrgeld zahlen. Dennoch ging man motiviert in die Spiele und verlor nie die Hoffnung. Das Team vom Trainerteam Weichenhein/Heimannn/Kirberg wurde zwar letzter, aber die Erfahrung in der höchsten Verbandsklasse nahmen die Spielerinnen mit in die jetzt erfolgreiche B-Jugend. Diese Saison spielt man wieder in der Bezirksklasse und wartet hier mit einem ganz jungen Team auf den ersten Punkterfolg.

Die männliche C-Jugend vom Trainerteam Ring/Meier musste ebenfalls immer auf die Jungs der D-Jugend zurückgreifen, um spielfähig zu sein. Oft fehlte in den Spielen dann die Kondition, um die Spiele erfolgreicher zu gestalten. In einer ausgeglichenen Kreisklasse fand man sich am Ende auf dem letzten Platz, aber es fehlte lediglich ein Punkt, um drei Plätze weiter oben zu stehen, so eng ging es zu. In der laufenden Saison mit dem Trainerteam Meier/Wohlfahrt/Elger und dem jüngeren Jahrgang sieht es momentan nicht so rosig aus. Leider fehlt es oft an der Trainingsbeteiligung und das Trainerteam muss improvisieren. Zur Zeit steht man mit nur einem Sieg in einer starken Bezirksstaffel auf dem letzten Platz.

Die weibliche D-Jugend vom Trainergespann Kirberg/Weiss war sehr klein besetzt und musste immer wieder mit den allerjüngsten aus der E-Jugend aufgefüllt werden. Hier Stand in erster Linie das Erfahrung Sammeln und der Spaß im Vordergrund. Immerhin konnte man einen Sieg erringen. In der aktuellen Saison sehen die Karten in der Kreisklasse schon wesentlich besser aus und das Team vom Trainergespann Weichenhein/Scheerer steht mit ausgeglichenem Punktekonto im Mittelfeld.

Die männliche D-Jugend, trainiert von Vollmer/Koch/Götz, hatte keine leichte Saison und musste immer wieder von den E-Jungs verstärkt werden. Immerhin konnte man in den letzten Spieln noch die Früchte der Trainingsarbeit ernten und die rote Laterne abgeben. In der laufenden Saison sieht das schon ganz anders aus. Die Erfahrungen der letzte Saison hilft den jüngeren, sich in der Liga durchzusetzen. Bisher ungeschlagen steht man an der Tabellenspitze der Kreisklasse.

Die weibliche E-Jugend und die männliche E-Jugend spielen wie gewohnt ohne Wertung. Die Mädchen, vom Trainerteam Müller/Müller betreut, spielen mit viel Spaß und auch die Jungs, trainiert vom Trainertrio Schillinger/Wagner/Kilguss, zeigen viel Enthusiasmus. Viele der Jungs müssen, wie auch die Mädchen, öfters bei den größeren in der D-Jugend aushelfen.

Unsere Jugendleitung hat es auch in diesem Jahr wieder mit vielen Aktionen geschafft, die Kinder außerhalb der Saison mit Game-over-Party, Handballcamp und jetzt bald wieder mit einer Nikolausfeier bei der Stange zu halten. Dieser Einsatz ist ein Applaus wert.

Beim Weihnachtsmarkt in Schenkenzell am 09.12. wird die HB Kinzigtal Fanartikel verkaufen, was der Jugendarbeit zugute kommen soll.

Seit der aktuellen Saison greift in den höheren Spielklassen die Fehlstellenregelung bei den Schiedsrichtern mit voller Wucht. Viele Mannschaften starteten mit mehreren Minuspunkten in die Saison und das kann natürlich am Ende das Zünglein an der Waage sein. Also muss es - wie ich es jedes Jahr erwähne – unsere Priorität sein, neue Schiedsrichter zu finden. Auch in diesem Jahr starte ich den Apell, Schiedsrichterneulinge zu finden und an das Spielgeschehen heran zu führen.

Wir haben in der Spielgemeinschaft einen großen Pool an ehrenamtliche Helfern, dennoch wird es – wie bestimmt auch in vielen anderen Vereinen – immer schwerer, die Trainerstellen zu besetzen. Hier wollen wir mit unserer neu erarbeiteten Jugendkonzeption unter anderem Entgegenwirken. Momentan haben wir mehrere Anmeldungen zu C-Schein-Ausbildungen, die hier eine Nachhaltigkeit erbringen sollen.

Die Neuorganisation der Handballverbände in Baden-Württemberg nimmt konkretere Formen an. Im Hintergrund werden momentan die Spielformen, Ligen und der Jugendspielbetrieb entwickelt. Was bereits konkret ist, ist die Neubildung der einzelnen Bezirke. Mit einigen kleinen Änderungen werden wir uns letztlich in einem Bezirk wiederfinden, der von Herrenberg im Norden bis nach Friedrichshafen im Süden reicht. Wie sich der Spielbetrieb in so einem Bezirk dann kristallisiert, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Damit komme ich zum Schlusswort. Wie in all den vergangenen Jahren bedanke ich mich bei allen Ehrenämtlern der drei Vereine, die es erst möglich machen, diese Handballspielgemeinschaft mit Leben, Spiel und Spaß zu füllen.

Bernd Ring


Hauptversammlung | Bericht Abteilung Breitensport

Abteilungsleiterin seit 2010, Virginia Mayer, beendet ihre Tätigkeit als Abteilungsleiter. Ersatz wird gesucht.

Mitglieder in der Abteilung: gleichbleibend ca. 260
Kurssystem seit 2022, Kursteilnehmer im Jahr 2023: ca. 150

 

Fortlaufende Stunden 2023:

Jedermann Turnen mit Ingrid Vollmer und Hans-Peter Wiedmaier

Aerobic mit Ruth Brandl

Badminton mit Willibald Haberer und Eric Jarosch

 

Kurse 2023:

Rückenfit mit Sonja Maulbetsch

Functional Training mit Jasmin Lisiecki

Eltern-Kind-Turnen mit Michaela Bauer und Franziska Haaf

Vorschulturnen erstes Halbjahr mit Lisa Haas und Sarah Zimmermann

Vorschulturnen zweites Halbjahr mit Marina Petschl und Kerstin Kunze

Kinder Tanz ab 6 Jahre mit Virginia Mayer

Pilates mit Virginia Mayer

 

Dario Coric hat seine Trainertätigkeit Anfang des Jahres beendet und an Eric Jarosch übergeben. Die Badmintongruppen von Willibald und Eric wurden Anfang des Jahres zusammengelegt, da beide Gruppen sehr klein waren. Wir konnten die Hallenzeit des SVA am Dienstag um 20 Uhr nutzen. Durch vermehrt Werbung für Badminton ist die Gruppe im Laufe des Jahres wieder auf 18 Mitglieder angewachsen. Nun im November wird die Hallenzeit wieder vom SVA beansprucht und Badminton steht einmal wieder vor dem Problem, keine passende Hallenzeit zu haben. Hier sind wir derzeit auf der Suche nach einer Lösung.
Jasmin Lisiecki hat die Ausbildung zum Trainer B Sport in der Prävention im Juli 2023 erfolgreich abgeschlossen.

 

Alpirsbach, 17.11.2023
Virginia Mayer


Hauptversammlung am 17.11.2023 | Impressionen