TURNVEREIN ALPIRSBACH-RÖTENBACH 1903 E.V.
Menü

A-Jugend männlich

Trainingszeiten

Montag 19:30 – 21:00 Uhr
Sporthalle Alpirsbach

Dienstag 18:30 – 20:00 Uhr
Panorama-Halle Freudenstadt

Freitag 19:00 – 20:30 Uhr
Sporthalle Alpirsbach


Trainer

Markus Spinner
   0157/56134691

Bernhard Zesky



Spielberichte

Spiel 1: HGW Hofweier – HSG Kinzigtal 27:32 (12:14)

Erstes Spiel, erster Auswärtssieg in Hofweier

Die erste Partie der neu formierten A-Jugend der HSG Kinzigtal in der Südbadenliga wurde am Ende verdient mit 27:32 (12:14) gegen die HGW Hofweier gewonnen.

Die Vorfreude auf das erste Rundenspiel war riesig und dementsprechend startete die HSG mit viel Tempo im Angriff. Nach 10 Minuten traf Patrick Sandelmann per Siebenmeter zum 5:6 und läutete damit die stärkste Phase der ersten Halbzeit ein. Tor um Tor zog man bis auf 6:10 davon und der Coach der HGW Hofweier musste die erste Auszeit nehmen. Dadurch wurden die Hausherren wieder stärker und kamen beim 10:11 wieder auf Tuchfühlung, aber am Ende der ersten Halbzeit konnte man trotzdem auf 12:14 davonziehen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser ins Spiel und glichen nach kurzer Zeit auf 16:16 aus. Danach aber mischte die HSG den Beton in der Deckung an und wenn ein Ball durchkam, wurde er eine sichere Beute von Felix Kuntz im Tor. Auch beide Siebenmeter konnten die Hausherren nicht im Tor unterbringen. Bis zur 43. Minute zogen wir damit auf 18:24 davon. Leider waren immer wieder Tempogegenstöße und schön herausgespielte Torchancen dabei, welche vom ebenfalls sehr gut aufgelegtem Torwart aus Hofweier entschärft wurden. In dieser Phase kamen dann die Hausherren wieder besser ins Spiel. Aber enger wie ein 23:26 in der 51. Minute machten es die Jungs nicht mehr.

Am Ende stand, dank der geschlossenen Mannschaftsleistung, ein 27:32 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel, bei der sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

Für die HSG spielten:
Caleb Appel, Felix Kuntz (beide Tor); Maxi Baur(2), Lukas Bühler (3), Hannes Elger (3), Max Heimann (1), Jakob Kilguß (5/1) Simon Mackert (2), Lars Sandelmann (2), Patrick Sandelmann (11/4), Patrick Spinner (3)



Spiel 2: HSG Kinzigtal Tus Helmlingen 35:24 (19:12)

Verdienter Heimsieg der HSG gegen Helmlingen

Das erste Heimspiel der A-Jugend wurde zu einem nie gefährdeten 35:24 (19:12) Sieg gegen den TuS Helmlingen. Dadurch, dass einige Spieler aus Freudenstadt und Altensteig bei der HSG als Gastspieler tätig sind, stimmte die HSG zu, auch einige Heimspiele dort auszutragen. Damit kam es zu dem ersten Heimspiel in Baiersbronn vor dem Schwarzwaldderby der Herren gegen die SG Freudenstadt/Baiersbronn.

Die ersten Minuten in der harzfreien Partie waren geprägt von einigen Ballverlusten und Zuspielfehler. So waren die Hausherren zwar die spielbestimmende Mannschaft, konnten sich aber nicht wirklich absetzen. Über ein 5:5 nach 10 Minuten stand es nach 20 Minuten 10:9. Dann aber wurde die Abwehr der HSG besser und durch das resultierende Tempospiel wurde der Vorsprung innerhalb von 5 Minuten auf 17:10 ausgebaut. Mit einem verdienten 19:12 ging es dann in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann für die Jungs wie die erste aufgehört hat. Mit einer bärenstarken Abwehr und schnellem Tempospiel wurde der Vorsprung innerhalb von 3 Minuten um 4 Tore erhöht und der Trainer des TuS Helmlingen musste seine nächste Auszeit nehmen. Das half aber nur bedingt, da die HSG weiter Ihr Tempo hoch hielt. Damit konnte in der zweiten Halbzeit viel durchgewechselt werden und jeder Spieler bekam so seine Chancen im Spiel. Das einzige Manko an diesem Abend war, dass der ein oder andere tolle Angriff ohne Erfolgserlebnis blieb. Die tolle Mannschaftsleistung mündete am Ende in einem 35:24 Sieg.

Für die HSG spielten:
Luis Redlich, Felix Kuntz (beide Tor), Maxi Baur (2), Lukas Bühler, Hannes Elger (7), Max Heimann (1), Jakob Kilguß (3) Simon Mackert, Mika Philipp, Lars Sandelmann (5), Patrick Sandelmann (14/1), Patrick Spinner (3), Florian Weinert 


Spiel 3: HSG Hardt HSG Kinzigtal 25:37 (14:21)

Die HSG gewinnt ihr Auswärtsspiel bei der HSG Hardt deutlich

Die HSG Kinzigtal schlägt die HSG Hardt trotz Verletzungssorgen auf fremdem Parkett in Bietigheim mit 25:37 (14:21). Vor dem Auswärtsspiel gab es einige Verletzungssorgen. Patrick Sandelmann wird auf jeden Fall die nächsten Wochen fehlen. Da die B-Jugend parallel spielte, konnte von hier auch niemand unterstützen. Hannes Elger wurde wenigstens rechtzeitig fit, so dass er in der Abwehr spielen konnte.

Das half von Beginn an. Die Abwehr stand gut und machte den Gastgebern von der ersten Minute an das Leben schwer. Was hier an Würfen durchkam, wurde dann ganz oft die Beute des gut haltenden Caleb Appel im Tor. Das Tempospiel kam auch gut ins Rollen und so musste der Coach der HSG Hardt nach 13 Minuten beim Stand von 6:11 die erste Auszeit nehmen. Diese brachte aber nur bedingt etwas und der Vorsprung konnte weiter bis zum 14:21 Halbzeitergebnis ausgebaut werden.

Die zweite Halbzeit begann dann wie die erste aufgehört hatte, mit einer guten Abwehr und viel Tempo im Spiel nach vorne. Selbst die ungewohnte Formation im Angriff konnte dem keinen Abbruch geben. Nach 40 Minuten konnte so der Vorsprung auf erstmals 12 Tore ausgebaut werden. Danach schalteten die Jungs einen Gang zurück und verwalteten den Vorsprung bis zum verdienten 25:37 Auswärtssieg.

Mit dem Schwung der letzten drei Siege geht es nächste Woche ins Spitzenspiel gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim.

Für die HSG spielten:
Caleb Appel, Felix Kuntz (beide Tor), Maxi Baur (1), Lukas Bühler (3), Hannes Elger (4), Max Heimann (4), Simon Mackert (3/1), Lars Sandelmann (9/2) , Patrick Spinner (12), Florian Weinert (1) 


Spiel 4: SG Muggensturm/Kuppenheim – HSG Kinzigtal 32:33 (16:17)

 HSG gewinnt Spitzenspiel in Kuppenheim

In der letzten Minute erzielt Simon Mackert den Siegtreffer zum 32:33 (16:17) in einer ausgeglichenen und bis zum Schluss spannenden Partie gegen die SG Muggensturm/Kuppenheim.

Der Start des Spitzenspiels der Nordgruppe der Südbadenliga war von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe. Die Jungs spielten gegen den körperlich deutlich überlegenen Gegner gut ihre Chancen heraus, allerdings scheiterten sie oft am richtig gut haltenden Torwart der SG. Somit lag man immer mit ein bis zwei Toren hinten. Nach einer Weile stellte sich insbesondere Lukas Bühler auf Außen besser auf den Torwart ein und traf alle 5 seiner Würfe in der ersten Halbzeit. Nach einer Viertelstunde platzte dann auch der Knoten und mit dem verwandelten Siebenmeter von Jakob Kilguß zum 9:9 gab es den ersten Ausgleich. Über das Tempospiel kam die HSG dann immer besser ins Spiel und zog teilweise bis zwei Tore davon. Beim 16:17 ging es dann in die Halbzeitpause.

Mit einem Blitztor von Patrick Spinner nach 5 Sekunden wurde die zweite Halbzeit von der HSG gestartet. Dann wurden die Gastgeber stärker und erarbeiteten sich bis zur 48. Minute einen zwei Tore Vorsprung. Die nötige Auszeit fruchtete, die HSG kam wieder zurück und erkämpfte sich sogar ein 29:32. Durch eine offene Manndeckung erzielte die SG zwei Minuten vor Schluss den 32:32 Ausgleich. 59 Sekunden vor Schluss erzielte dann Simon Mackert in Unterzahl den Führungstreffer zum 33:32. Die letzten beiden Würfe wurden von Felix Kuntz gehalten. Danach spielten die Jungs die letzten Sekunden ganz routiniert herunter und bejubelten nach dem Schlusspfiff den Auswärtssieg.

Für die HSG spielten:
Caleb Appel, Felix Kuntz (beide Tor), Maxi Baur (3), Lukas Bühler (6), Hannes Elger, Jakob Kilguß (5/3), Max Heimann (1/1), Simon Mackert (2), Mika-Yasin Phillip, Lars Sandelmann (6) , Patrick Spinner (10), Florian Weinert 


Spiel 5: HSG Kinzigtal TuS Schutterwald II 38:38 (17:18)

A-Jugend nach spannender Partie weiter ungeschlagen

Nach dem Auswärtssieg in Kuppenheim die Woche davor hatte sich die Mannschaft für das Heimspiel gegen den TuS Schutterwald II viel vorgenommen. Leider konnten es die Jungs zum Start nicht umsetzen.

Immer wieder war man einen Schritt zu langsam in der Abwehr oder der letzte Pass zum Mitspieler war zu ungenau. Damit ging es über ein 2:6 und 5:9 in den ersten Minuten nicht gut los für die HSG. Mit einer offensiveren Abwehr kamen die Jungs dann besser ins Spiel und der Rückstand blieb lange bei 4 bis 5 Toren konstant. Nach dem 8:13 in der 17. Minute ging dann ein Ruck durch die Mannschaft und durch drei Tore vom wiedergenesenen Patrick Sandelmann konnte man auf 11:13 verkürzen. Dann blieben wir dran und mit dem Tor von Patrick Spinner konnte man erste das erste Mal wieder zum 15:15 ausgleichen. Leider wurde der Schwung nicht weiter genutzt und mit einen mit dem Pausenpfiff verwandelten 7-Meter ging es mit 17:18 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit startete dann deutlich besser als die Erste. Die Abwehr stand zwar immer noch wackelig, aber man konnte sich deutlich mehr Bälle erkämpfen. Erst in der 40. Minute konnten die Hausherren das erste Mal mit 26:25 in Führung gehen. Aber das Momentum konnte die HSG nicht nutzen und so wogte das Spiel hin und her. In der 54. Minute netzten die Jungs zum 35:33 ein, aber postwendend stand es drei Minuten später 36:37 für Schutterwald. Die gute Stimmung in der Halle half und die letzten Minuten konnte die HSG noch einmal aufdrehen. 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff traf Jakob Kilguß zum viel umjubelten 38:37. Leider bekam aber Schutterwald mit der letzten Aktion noch einen 7-Meter zugesprochen und verwandelten diesen zum 38:38 Ausgleich. Toll gekämpft, aber leider hat es am Ende nicht zu 2 Punkten gereicht.

Für die HSG spielten:
Caleb Appel, Felix Kuntz (beide Tor), Maxi Baur (2), Lukas Bühler (1), Jakob Kilguß (3), Max Heimann, Simon Mackert (2), Mika-Yasin Phillip, Lars Sandelmann (5) Patrick Sandelmann (17/9), Patrick Spinner (7), Florian Weinert




Spiel 7: HSG Kinzigtal HGW Hofweier 36:28 (16:16)

A-Jugend gewinnt trotz vieler verletzter Spieler Heimspiel gegen Hofweier

Die HSG schlägt die HGW Hofweier nach einer tollen kämpferischen Leistung mit 36:28 (16:16) und bleibt damit dem Tabellenführer TuS Schutterwald auf den Fersen.

Die Vorzeichen für das Heimspiel gegen Hofweier standen mit vielen verletzten Spielern eigentlich gar nicht gut. Unter anderem fiel der komplette Mittelblock aus, welcher im Hinspiel für die Gäste unüberwindlich war. Mit der Umstellung taten sich die Jungs auch in den ersten Minuten schwer ins Spiel zu kommen. Die HSG führte zwar mit 2:1, aber im Anschluss festigten die Gäste ihr Angriffsspiel und zogen auf 2:4 davon. Die HSG kam dann besser ins Spiel, aber durch viele unglücklich Aktionen in der Abwehr und einiger verworfener Torabschlüsse wurde aus dem 6:6 nach 15 Minuten wieder ein 10:12 für die HGW. Nach der nötigen Auszeit wurde die Abwehrarbeit besser und erfolgreicher und die A-Jugend konnte sich auf ein Unentschieden herankämpfen. Quasi mit dem Pausenpfiff warf Patrick Sandelmann mit einem seiner 16 Tore heute zum16:16 Halbzeitstand ein.

Mit viel Schwung kam die HSG aus der Kabine und durch drei Tore von Lukas Bühler in Folge stand ein 19:17 auf der Anzeigetafel. Die HGW konnte sich hier wieder bis zum 22:22 zurückkämpfen. Danach waren die Gastgeber am Drücker und zogen Tor um Tor davon. Vorne waren die Jungs, allen voran Jakob Kilguß, oft nur durch Fouls, welche zu 2-Minuten und 7-Meter führten, zu stoppen und hinten wurde die Abwehr immer besser. Nach 45 Minuten musste der Gästecoach beim Stand von 28:24 die nächste Auszeit nehmen. Diese verpuffte aber und die HSG zog mit zwei schnellen Toren auf 30:24 davon. Zunehmend war die HGW Hofweier mit der toll kämpfenden Abwehr und dem überragenden Felix Kuntz im Tor überfordert und fand keine Mittel mehr.

Am Ende stand nach einer super Mannschaftsleistung ein überzeugendes 36:28 auf der Anzeigetafel. Damit bleibt zu hoffen, dass bis nächste Woche der ein oder andere Spieler wieder zurückkehrt und das Spiel in Helmlingen mitmachen kann.

Für die HSG spielten:
Caleb Appel, Felix Kuntz (beide Tor), Lukas Bühler (4), Jakob Kilguß (5/1), Max Heimann, Simon Mackert (4), Mika-Yasin Phillip (2), Lars Sandelmann (2) Patrick Sandelmann (16/6), Patrick Spinner (3)
 


Spiel 8: TuS Helmlingen HSG Kinzigtal 27:25 (12:13)

A-Jugend verliert nach schlechtem Angriffsspiel gegen Helmlingen

Die HSG verliert ihr Auswärtsspiel gegen den TuS Helmlingen mit 27:25 (12:13) und muss damit doch länger auf den Einzug in die Meisterrunde warten.

Nachdem gegen Hofweier einige Spieler fehlten, war die Bank für das Spiel in Helmlingen wieder besser gefüllt. Somit wollte die Mannschaft ihr Tempospiel wieder forcieren. Das gelang zum Start auch sehr gut. Aus einer guten Abwehr heraus stand es schnell 1:3 für die HSG und der TuS Helmlingen musste seine erste Auszeit nehmen. Das störte die Mannschaft eigentlich nicht und schraubte das Ergebnis weiter auf 3:7 hoch. Aber schon in dieser Phase wurden unnötige Angriffe durch Fehlpässe nicht abgeschlossen. Aber anstatt durch die Führung sicherer zu agieren, wuchs die Nervosität. Dabei wurden die Ballverluste von den Gastgebern ihrerseits durch Tempogegenstöße bestraft und Helmlingen kämpfte sich Tor um Tor heran. Damit gingen wir nur noch mit einem 12:13 in die Halbzeitpause.

Leider waren die ersten Minuten in der zweiten Halbzeit ähnlich und das Spiel ging hin und her. Es wurde zunehmend zu einem Torhüterspiel, da nun auf beiden Seiten die Quote der gehaltenen Bälle stark stieg. Ab der 45. Minute beim Stand von 20:20 übernahmen dann die Gastgeber die Führung und zogen Tor um Tor davon. Insbesondere durch technische Fehler und Fehlwürfe wurde Helmlingen immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Damit war das Spiel leider nicht mehr zu drehen und am Ende Stand ein 27:25 auf der Anzeigetafel. Somit heißt es nach Vorne schauen und nächste Woche gegen Hardt wieder eine konzentriertere Leistung an den Tag zu legen.


Für die HSG spielten:
Felix Kuntz (Tor), Maximilian Bauer, Lukas Bühler (1), Jakob Kilguß (6), Max Heimann (1), Simon Mackert, Mika-Yasin Phillip (1), Lars Sandelmann (1) Patrick Sandelmann (9/2), Patrick Spinner (5)



Spiel 9: HSG Kinzigtal HSG Hardt 44:20 (21:7)

A-Jugend macht mit Kantersieg Meisterrunde perfekt

Die HSG gewinnt ihr Heimspiel in Freudenstadt nach einer guten Leistung gegen die HSG Hardt mit 44:20 (21:7) und zieht in der Südbadenliga in die Meisterrunde ein.

Nach der Niederlage letzte Woche gegen Helmlingen wollte die Mannschaft wieder etwas gut machen. Das wurde auch direkt in den ersten Minuten klar. Die Gäste rannten sich immer wieder an der Abwehr der HSG fest und die Jungs nutzten dies für ihr Tempospiel. Es gab da leider den ein oder anderen Ballverlust, aber die HSG ließ sich dadurch nicht entmutigen und nach 10 Minuten stand mit dem 7:2 das erste Mal ein 5 Tore Vorsprung auf der Anzeigetafel. Auch die Auszeit des Gästetrainers änderte nichts an den Verhältnissen auf dem Platz. Durch die gute Abwehr und einem bärenstarken Felix Kuntz im Tor bot sich immer die Chance auf das Tempospiel und mit einem verdienten 21:7 ging es in die Pause.

Die Zweite Halbzeit bot ein ähnliches Bild. Trotz der vielen Wechsel gab es keinen Bruch im Spiel nach vorne und die Abwehr agierte immer noch sehr flexibel und machte den Hardter Spielern das Leben schwer. Und wenn doch ein Wurf aufs Tor kam, parierte diesen dann der in der zweiten Halbzeit überragende Calep Appel. Am Ende hatten alle Spieler einen großen Anteil am Sieg.

Jetzt kann die HSG entspannt in das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen Muggensturm/Kuppenheim gehen, da die Meisterrunde der A-Jugend nicht mehr zu nehmen ist.

Für die HSG spielten:
Felix Kuntz, Caleb Appel (beide Tor), Maximilian Bauer (5), Jakob Kilguß (5/2), Max Heimann (1), Simon Mackert (7), Mika-Yasin Phillip (2), Lars Sandelmann (3) Patrick Sandelmann (16), Patrick Spinner (4), Florian Weinert (1)



Spiel 10: HSG Kinzigtal – SG Muggensturm/Kuppenheim 35: 25 (20:13)

Mit einer beeindruckenden Leistung verabschiedete sich die A-Jugend vom Jahr 2022 im Heimspiel gegen die Gäste aus Muggensturm/Kuppenheim. Auch wenn es tabellentechnisch um nichts mehr ging, da der Einzug in die Meisterschafts- Rückrunde schon vorher feststand, war man gegen den Tabellennachbarn fest gewillt, die Punkte in heimischer Halle zu halten.

Von Beginn an lief der Ball schnell und variabel in den eigenen Reihen und die HSG schon nach fünf Minuten mit 4:1 in Führung. Gegen eine beeindruckend stabile Defensive mit einem starken Rückhalt in Keeper Caleb Appel wusste der Gegner nach dem 6:4 in der 11. Minute nichts mehr zuzulegen, während im Angriff das Tempo hochgehalten wurde, die Tore über Außen und den Kreis erzielt wurden und man nach einer Viertelstunde bereits komfortabel mit 11:4 vorne lag. Diese Führung wurde dann bis zur Halbzeit locker verwaltet, auch wenn gewechselt wurde, tat dies dem Spielfluss kaum einen Abbruch.

Nach Wiederanpfiff hatten die Jungs von Trainer Markus Spinner und Bernd Zesky die Lage jederzeit im Griff. Auch der eingewechselte Keeper Luis Redlich, der für den erkrankten Felix Kuntz einsprang, konnte sich mit tollen Paraden auszeichnen und im Angriff zeigte man große mannschaftliche Spielfreude, sodass sich fast jeder Feldspieler auch in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am Ende stand ein auch in dieser Höhe völlig verdienter 35:24-Erfolg, sodass die Jungs die Hinrunde mit 15:5 Punkten punktgleich mit dem Tabellenführer auf Tabellenplatz 2 beenden und sich nun auf die Rückrunde mit den vorderen Mannschaften der Südstaffel der Südbadenliga und einen hoffentlichen heißen Kampf um die Meisterschaft freuen dürfen.

Für die HSG spielten:
Luis Redlich und Caleb Appel (Tor), Maximilan Baur (3), Simon Mackert (3), Max Heimann, Jakob Kilguß (4), Lars Sandelmann (1), Florian Weinert (1/1), Mika-Yasin Philipp (4), Patrick Spinner (5), Patrick Sandelmann (14/6)



Spiel 11: HSG Kinzigtal – SG Köndringen/Teningen 28:32 (12:20)

Im Spitzenspiel der Meisterrunde zog die A-Jugend gegen die starken Köndringer/Teninger den kürzeren und verloren ihr erstes Spiel in der Meisterrunde in Schenkenzell mit 28:32 (12:20).

Zu Beginn der Meisterrunde kam es am Sonntagmittag zum Duell mit dem Spitzenreiter der Südgruppe. Von Anfang an war es ein sehr intensiv geführtes Spiel. In den ersten Minuten konnten die Hausherren noch gut mithalten und führten nach 10 Minuten mit 7:6. Beide Mannschaften mussten viel tun, um die jeweiligen Abwehrreihen zu überwinden. Bis zur 15. Minute konnte die HSG sehr gut mithalten und dann gab es einen Bruch im Spiel. Im Angriff wurden die Würfe vom gegnerischen Torwart pariert und in der Abwehr waren die Anspiele über den Kreis nicht mehr zu verteidigen. In den nächsten 10 Minuten zogen die Gäste mit einem 9:0 Lauf davon. Zudem musste in der Phase auch noch Lars Sandelmann mit einer Verletzung am Kinn ins Krankenhaus und stand den Jungs nicht mehr zur Verfügung. Eine Umstellung der Abwehr brachte eine Stabilisierung und somit ging es mit 12:20 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann dann wieder ähnlich wie die erste Halbzeit aufgehört hatte, mit leichten Vorteilen für die Gäste. Nach dem 15:27 kämpften sich die Jungs wieder ins Spiel und holten Tor um Tor auf. Auch die Würfe fanden wieder besser ihr Ziel und die Abwehr stand wieder besser. Am Ende gab es eine, leider auch verdiente, 28:32 Niederlage gegen einen extrem starken Gegner. Dies gilt es jetzt abzuhaken und nächste Woche in Steißlingen gegen die HSG Hegau am besten an die letzten 20 Minuten anzuknüpfen.

 
Für die HSG spielten:
Felix Kuntz, Caleb Appel (beide Tor), Maximilian Bauer (5), Jakob Kilguß (3), Max Heimann, Simon Mackert (5), Mika-Yasin Phillip, Lars Sandelmann (2) Patrick Sandelmann (6/1), Patrick Spinner (3)